Kategorie: Abgeschlossene Veranstaltungen (Seite 2 von 9)

Studi-Zukunftsforum @ Bock auf Zukunft Festival | 30. September 2023

Es gibt wieder ein Studi-Zukunftsforum! Und das beste: wir sind als Kooperationspartner:in beim Bock auf Zukunft Festival dabei!

Meldet euch jetzt an, denn es gibt viele spannende Workshops, Vorträge, Kreativangebote, Austauschrunden, Bewegung, leckeres Essen und Live-Musik. Ein buntes Programm erwartet euch: https://jufona-brandenburg.de/baz-programm/

Veranstaltungsort: Brandenburger Landtag, Potsdam
Datum: 30.09.2023, 10:00-19:00 Uhr, danach musikalischer Ausklang
Anmeldung: bis 17. September unter https://jufona-brandenburg.de/baz-anmeldung/

Und was macht das Studi-Zukunftsforum beim BAZ?

Vom Nichtstun zur Motivation – Tipps und Tricks aus der Nachhaltigkeitskommunikation

Interaktiver Workshop mit Kreativität und Aha-Effekt

Kennst du das? Skandale um die Fleischindustrie sind in aller Munde, aber das konventionelle Schnitzel mit Pommes in deiner Mensa ist trotzdem immer als erstes ausverkauft. Warum verändert sich trotz des vorhandenen Wissens unser Verhalten nicht?

Wandel fängt mit Bildung an – deswegen ist Bildung für nachhaltige Entwicklung u.a. für die Klimabewegung, Umweltschutzgruppen, etc. so bedeutend. Aber wie können wir Inhalte so vermitteln, dass sie wirklich zum Handeln anregen? Was sind die Fallstricke in der Nachhaltigkeitskommunikation? Und wie können wir diese kreativ umgehen? Im gemeinsamen Austausch und mit spielerischen Übungen werden wir praxisnahe Antworten zu diesen Fragen finden. Dabei erwarten euch zudem viele spannende Fakten zur Umweltpsychologie und Umwelthandeln.

// Zielgruppe: Alle interessierten Studierende an Brandenburger Hochschulen.

// Was ist das Studi-Zukunftsforum? Infos und Eindrücke bekommt ihr hier.

Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“

Am Montag, den 19.06.2023, fand das diesjährige Treffen der AG-Vertreter*innen der AG „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“ statt. Dieses Jahr hatten wir die Gelegenheit, uns zum ersten Mal seit langem wieder in Präsenz zu treffen, auf dem Gelände der Universität Potsdam in Golm.

Im Fokus der Veranstaltung stand die Nachhaltigkeitsforschung. Dazu gab es eine Einführung zum Reflexionsrahmen „Forschen in gesellschaftlicher Verantwortung“ von Prof. Dr. Katharina Helming, Leiterin der Forschungsgruppe Nachhaltigkeitsbewertung am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. und Professorin an der HNEE, sowie einen Input zu aktuellen Ansätzen zur Wirkungsabschätzung entsprechender Forschung auf nachhaltige Entwicklung von Britt Schlünz vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Außerdem gab es einen Einblick in verschiedene Projekte, die zum Thema Nachhaltigkeitsforschung an den unterschiedlichen Hochschulen durchgeführt werden. An der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde soll im Projekt „Kultur der Nachhaltigkeit an Hochschulen“ ein anwendbares Konzept einer Kultur der Nachhaltigkeit an Hochschulen entwickelt werden. An der Universität Potsdam werden Virtual-Reality Brillen in der Lehrkräftebildung genutzt und beforscht. In der Fachhochschule Potsdam werden unter anderem in einem aktuellen Projekt die ökologischen Auswirkungen unterschiedlicher Siedlungstypen in Neubauquartieren analysiert. Auch an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) werden in allen drei Fakultäten Forschungsprojekte, die einen Bezug zu verschiedenen SDGs haben, etwa zur Neubewertung der Wirksamkeit internationaler Klimaschutzabommen nach COP15, durchgeführt.

Zusätzlich gab es inspirierende Beiträge zu den aktuellen Entwicklungen an den Hochschulen, etwa zum neu eingerichteten Nachhaltigkeitsbüro der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, der Arbeit des Zentrums für Lehre und Lernen an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) oder dem Studiengang „Radverkehr in intermodalen Netzwerken“ der Technischen Hochschule Wildau.

Abschließend wurde sich in Kleingruppen darüber ausgetauscht, wie bestehende Arbeitsbereiche der AG ausgebaut werden können und welche neuen Handlungsfelder sich hochschulübergreifend noch entwickeln können.

4. Plenarveranstaltung der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg

Am 2. Juni 2023 findet im Familiengarten in Eberswalde die 4. Plenarveranstaltung der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg statt. Dieses Kommunikationsforum gibt den Nachhaltigkeitsinitiativen in Brandenburg die Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten in ihrer Umgebung oder in ihrem Themenfeld auszutauschen und voneinander zu lernen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle an Nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutz Interessierte im Land Brandenburg. Die Teilnahme ist kostenlos. Alternativ zur Präsenzveranstaltung gibt es auch die Möglichkeit, die Veranstaltung über einen Livestream zu verfolgen (Details siehe unter Registrierung).

Im Fokus der Veranstaltung steht der Klimaschutz in Brandenburg und die Herausforderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität. Dazu werden die Teilnehmenden u.a. mit Klimaschutzminister Axel Vogel und Landtagsabgeordneten ins Gespräch kommen. 

Des Weiteren werden Nachhaltigkeits- und Klimaschutzinitiativen aus Brandenburg die Gelegenheit haben, sich vorzustellen, zu vernetzen und Ideen zu sammeln. Sollten Sie Interesse haben, ihre Initiative vorzustellen, melden Sie sich gern bei ira.matuschke@rifs-potsdam.de.

Das vollständige Programm der Veranstaltung finden Sie auf der Webseite der Nachhaltigkeitsplattform. 

Die Registrierung für die Veranstaltung ist geöffnet
Wenn Sie in Präsenz an der Veranstaltung teilnehmen möchten, registrieren Sie sich bitte hier:
https://eveeno.com/npbbplenum_juni23_praesenz

Wenn Sie der Veranstaltung im Livestream folgen möchten, registrieren Sie sich bitte hier:
https://eveeno.com/npbbplenum_juni23_online

Tagung „Demokratiebildung und Zivilgesellschaft im Kontext nachhaltiger Entwicklung“

Die AG wird am 21. und 22. September 2023 als Kooperationspartnerin der Tagung „Demokratiebildung und Zivilgesellschaft im Kontext nachhaltiger Entwicklung“ an der HNEE mitwirken.

Wir freuen uns, als Arbeitsgemeinschaft „Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen“ Kooperationspartnerin der Jahrestagung des Hochschulnetzwerkes „Bildung durch Verantwortung“ zu sein. Im Fokus der Tagung steht die Hochschule als Lernort für Demokratie und Nachhaltigkeit.

Ziel der Tagung ist es, die Entwicklungen im Bereich der Forschung, der Lehre und des Wissenstransfers zwischen Hochschulen und Zivilgesellschaft in Bezug auf die oben angerissenen Themenfelder aufzuzeigen, zu evaluieren und strategisch weiterzuentwickeln.

Alle Brandenburger Kolleg*innen sind herzlich eingeladen, Teil der Tagung zu sein und somit auch die Brandenburger Hochschulen zu präsentieren.
Explizit eingeladen sind auch zivilgesellschaftliche Organisationen und Akteur*innen, die Vernetzung mit Hochschulen zu leben.

Den kompletten Call und weitere Informationen finden Sie auf der Tagungswebsite.

DG Netzwerke Hub: Austausch mit den hochschulischen Nachhaltigkeitsnetzwerken aus Baden-Württemberg und Brandenburg (online)

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit an Hochschulen e.V. (DG HOCHN) setzt sich dafür ein, nachhaltige Entwicklung an Hochschulen in Deutschland sichtbar zu machen und durch ko-kreativen Austausch Nachhaltigkeitsakteur*innen zu stärken.

Am 22. Juni 2023 (12:00 – 13:30 Uhr, online) findet im DG Netzwerke Hub ein Austausch mit den hochschulischen Nachhaltigkeitsnetzwerken aus Baden-Württemberg und Brandenburg statt, in dem unter anderem auch die AG und ihre Tätigkeiten vorgestellt werden.

Nach dem gemischten Doppel von Humboldtn und Nachhaltigkeitsstammtisch aus Nordrhein-Westphalen geht es weiter mit einer nord-süd bzw. ost-west-Achse. Die beiden Netzwerke aus Baden-Württemberg (vertreten durch Prof. Dr. Alexander Siegmund und Ann-Kathrin Schlieszus von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg) und Brandenburg (vertreten durch Prof. Dr. Heike Molitor und Dr. Jennifer Krah von der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde) haben einen BNE-Schwerpunkt und werden sich und ihre Arbeit vorstellen.
Dabei wird ein Fokus auf der institutionellen Verankerung der beiden Netzwerke liegen. Dies soll als Grundlage für einen angeregten Austausch und Diskussion auch entlang der Frage BNE-Netzwerk vs. Nachhaltigkeitsnetzwerk dienen.

Zum Mitmachen sind alle herzlich eingeladen, die bereits in hochschulischen Nachhaltigkeitsnetzwerken aktiv sind und sich (z.B. zu gelungenen Praxisbeispielen, aktuellen Herausforderungen) austauschen möchten – genauso herzlich sind alle eingeladen, die gern in einem Netzwerk aktiv wären oder es initiieren möchten!

Die Veranstaltung wird moderiert von Coco Klußmann. Die Teilnahme ist (ohne vorherige Anmeldung) unter diesem Link möglich.

Weitere Informationen zu dieser und anderen Veranstaltungen der DG HOCHN finden Sie auf der Website.

            

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »