Autor: Antonia Bruns (Seite 1 von 5)

Beteiligungsworkshop des JuFoNas zum Klimaplan Brandenburg

Das Land Brandenburg schreibt bis 2022 einen Klimaplan, in dem konkrete Klimaschutzmaßnahmen stehen, die im Land umgesetzt werden können, um bis 2045 klimaneutral zu sein.

Das Jugendforum Nachhaltigkeit Brandenburg (JuFoNa) veranstaltet am Samstag, den 27.11.2021, einen Jugendbeteiligungsworkshop, damit junge Menschen sich mit ihrer Stimme an der Entstehung des Klimaplans beteiligen und einbringen können.

Thema des Workshops soll neben der aktuellen Klimalage in Brandenburg vor allem die Entwicklung einer eigenen Vision sein, die vom JuFoNa in Expert*innenrunden vertreten und eingebracht werden kann.

Weitere Infos zum Workshop und zur Arbeit des JuFoNas findet ihr hier.

Neues europäisches Jugendprojekt – EYSAD (European youth for Sustainability and digitalization)

EYSAD – European Youth for Sustainability and Digitalization, ist ein neues ERASMUS+ Projekt, bei dem junge Menschen aus Europa über knapp 2 Jahre hinweg gemeinsam ein interaktives Projekt entwickeln, das die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung vereint.

Ziel des Projekts ist es, in einer interaktiven digitalen Umgebung mit Foto-, Video- und Audiomaterial die Herausforderungen des Umweltschutzes und Klimawandels aufzuzeigen und Menschen in ganz Europa zu inspirieren.
Dabei bildet eine Europakarte das Hauptmenü der virtuellen Reise. Die Nutzer*innen können dann über Icons Länder betreten, in denen Geschichten in einer 360° Umgebung dargestellt werden. Das Team aus Deutschland kann also eine Geschichte entwickeln, in der die Nutzer*innen sich mit den regionalen Herausforderungen und Lösungsansätzen in Deutschland auseinandersetzen kann.

Die insgesamt 24 Teilnehmenden (6 aus Deutschland) erwarten Treffen in Ungarn, Nordmazedonien und Deutschland, eine kreative Fortbildung in den Bereichen Storytelling, Fotografie und Film, sowie Hintergrundwissen zur Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Unterstützung gibt es vom Team für Jugendbeteiligung der spendenfinanzierten Stiftung Bildung.

Bewerbungsfrist ist der 30. November 2021.

Das Dokument zur Ausschreibung mit weiteren Infos kann direkt heruntergeladen werden. Weitere Informationen zum Projekt und zur Bewerbung findet ihr auch auf der Seite der Stiftung Bildung.

Call for Action – Sustain your effort

Die Naturfreundejugend Deutschland unterstützt Hochschulinitiativen und Jugendgruppen mit Bezug zur Hochschule in ihren Aktionen für eine gerechtere, empowerte oder nachhaltige Gesellschaft. Mit einmalig rund 300 € und mehreren intensiven Gruppen-Coachings möchte sie helfen, die Visionen der Initiativen und Jugendgruppen Wirklichkeit werden zu lassen.

Es können alle Projekte gefördert werden, die in den Rahmen der Sustainable Development Goals (SDGs) passen! ALLERDINGS: Das Geld muss bis zum 31.12.2021 ausgegeben sein. Daher nicht lange fackeln und loslegen!

Weitere Informationen gibt es hier.

Bei Fragen und Ideen hilft Marla Kaupamann gerne weiter:
kaupmann@naturfreundejugend.de

#sdgs #sustainabledevelopmentgoals #17ziele #CallforAction #netzwerkn #naturfreundejugend #jungbuntaktiv

SAVE THE DATE: 17.12.2021, AG-Treffen „Nachhaltigkeit in der Hochschulgovernance“ (Online)

Der Termin für das jährliche Treffen der AG steht fest! Der Fokus der diesjährigen Veranstaltung wird auf „Nachhaltigkeit in der Hochschulgovernance“ liegen. Das Treffen wird am Freitag, den 17.12.2021, von 10:00-16:00 Uhr (online) stattfinden.

Wir freuen uns, dass Prof. Dr. Inka Bormann von der FU Berlin und Prof. Dr. Marco Rieckmann von der Universität Vechta einen einführenden Workshop zu dem Thema leiten werden. Beide haben den Arbeitsbereich Governance im Projekt Hoch N geleitet und den Leitfaden Governance entwickelt.

Details zum Programm und weitere Informationen werden folgen.

2. Plenarveranstaltung der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg (04.11.2021)

Am 4. November 2021 findet von 9-16 Uhr die 2. Plenarveranstaltung der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg im Bildungs- und Innovationscampus Handwerk in Groß Kreutz statt.

Das Thema der diesjährigen Sitzung lautet Regionale Entwicklungschancen: Impulse für eine wirksame Nachhaltigkeitsstrategie und wird in Kooperation mit dem Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Brandenburg veranstaltet. Ziel der Veranstaltung ist es, Eckpunkte für die Überarbeitung und Weiterentwicklung der Landesnachhaltigkeitsstrategie mit zentralen Akteuren des Landes zu diskutieren und Empfehlungen an die Landesregierung zu kommunizieren.

Dazu werden spannende Gespräche in einer Podiumsdiskussion und kleinen Arbeitsgruppen geführt. Unter anderem werden Kathrin Schneider (Ministerin und Chefin der Staatskanzlei) und Silvia Bender (Brandenburgs Agrar- und Umweltstaatssekretärin) gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutieren. Zusätzlich bekommen regionale Nachhaltigkeitsinitiativen die Möglichkeit, sich auf der Veranstaltung vorstellen und zu vernetzen.

Sollten Sie Interesse haben, Ihre Initiative vorzustellen, wenden Sie sich gern an die folgende Adresse: nachhaltigkeitsplattform@iass-potsdam.de  

Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung – unter Beachtung der geltenden Corona-Regeln – geplant, kann aber auch via live-stream online verfolgt werden. Sie können sich für die Veranstaltung auf der Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg registrieren. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Ablauf der Sitzung.

« Ältere Beiträge